Wie man eine langfristige Kundenbeziehung aufbaut

Digitale, automatisierte Kundenbindung ist ein Werkzeug, welches sich in einem gut geplanten Retail-WLAN nachhaltig für den Ladenbesitzer einsetzt.

 

In den meisten Fällen sucht der WLAN-Besucher nicht nur Informationen über das Geschäft, in dem er sich befindet, sondern auch Zugang zum Internet. Dieser Zugang wird dem Kunden gratis gewährt, kann aber an bestimmte Bedingungen geknüpft werden:

 

Newsletter

 

Der Gast abonniert einen Newsletter, der ihn z.B. monatlich über Neuigkeiten, Aktionen etc. informiert. Wir haben Projekte erlebt, bei denen einzelne Filialen in wenigen Wochen fünfstellige Anmeldungen für ihren Newsletter erhalten haben. Wenn man eine Werbeagentur fragt, welche Maßnahmen hierfür nötig sind, würde ein sehr breiter und teurer Maßnahmenkatalog entstehen - Retail WLAN stemmt diese Aufgabe ohne weiteres Zutun.

 

Social Media Integration

 

Um den Kunden einfachen Zugang zu ermöglichen, ist es beispielsweise möglich, den Login per Facebook oder anderen sozialen Netzwerken zu erlauben. Der User meldet sich mit seinem Facebook-Account an und postet unter Umständen ein Like oder einen Wall-Post als Gegenleistung für den Internetaccess. Zusätzlich zur anonymen Messung von Besucherströmen wird es so möglich, einzelne Kunden auch als Person wahrzunehmen und mit ihnen in Kontakt zu bleiben – vorausgesetzt, der Kunde wünscht dies.

 

Je nach Netzwerk und Hersteller sind hier unterschiedliche Möglichkeiten gegeben, mit dem Kunden zu interagieren. Oft ist es möglich, dass der Kunde dem Geschäft als Gegenleistung für den Internetzugang ein „Like“ oder einen vergleichbaren Post spendiert. So kann nicht nur mit dem Kunden selbst, sondern durch dessen Tun auch mit seinen Freunden und Bekannten kommuniziert werden. Am Ende zählt die Botschaft „Ich war hier, und ich habe hier gern eingekauft“. Auf diese Weise kann der Kundenkreis indirekt und ohne zusätzliche Marketingkosten erweitert werden - und zwar ausschließlich über die Besucher, die mit diesem Kennenlernen auch einverstanden sind.


Treue-Aktion

 

Die Treueaktion ist aus dem Einzelhandel kaum noch wegzudenken: Von 'Rabattmarkerl' bis hin zu Payback, man findet solche Konstrukte in sehr vielen Geschäften. Aus der Erfassung von Besuchs- und Aufenthaltszeiten einzelner Kunden kann man aber auch maßgeschneiderte Treueaktionen entwickeln. Beispielsweise erhält ein Kunde bei seinem dritten Besuch im Ladengeschäft einen € 5,- Gutschein. Ebenso ist es möglich, an das Abonnement des Newsletters oder andere Handlungen weitere Rabatte zu binden. Durch die direkte Interaktionsmöglichkeit der Portalseite sind sehr viele Wege für eine Treueaktion möglich.

 

Portalseiten

 

In der Gestaltung der Portalseite lassen Lösungen wie MERAKI viel Freiraum. Man kann entweder mit Templates arbeiten, die angepasst werden, oder die Seiten von Grund auf frei gestalten. Natürlich ist es auch möglich, externe Webseiten zu verlinken, um das Portalseitenangebot beliebig zu erweitern. Die Integration von Videostreams, Downloads, erweiterten Medieninhalten und Digital Signage ist problemlos möglich. So wird die Portalseite weit mehr als eine Anmeldeseite: Hier steht ein komplexes Informationsportal bereit, das dem Besucher auf Basis seiner Interessen die passenden Informationen sowie die passende Werbung anzeigt.


 

Auswertung

 

Natürlich sind auch viele Werkzeuge zur Analyse der Besucher sowie der Internetnutzung an Bord. So behält man nicht nur den Überblick über das durchschnittliche und zusammengefasste Verkehrsvolumen, die Anzahl der Nutzer pro Tag oder den Typ der genutzten Endgeräte: Mit der Facebook-Integration lassen sich mit weiteren Facebook-Apps auch Analysen der persönlichen Interessen der Besucher anstellen, um Marketing, Pricing oder auch die generelle Ausrichtung des Produktsortiments besser beurteilen zu können.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Diese Seite teilen:

Kontakt:

Telefon/SMS/WhatsApp:

+43 664 264 26 09

Skype: timm.uthe

Email: uthe(a)erfolgsfaktor.at