Was Omni-Channel Marketing für uns heißt.


Moderne Unternehmen kommunizieren bereits auf vielen Kanälen, online wie offline. Viele Unternehmen nutzen auch bereits mehrere oder sogar „alle“ denkbaren Vertriebskanäle. Diese Ausweitung auf Multi-Channel Marketing und Vertrieb ist für die meisten Unternehmen heutzutage eine Selbstverständlichkeit. Aber Offline und Online Kanäle verschmelzen immer mehr. Der Kunde weiß nicht über welchen Kanal er welche Botschaft erhält, aber er merkt sehr wohl, wenn diese Botschaft nicht konsistent über alle Kanäle ist. Daher braucht es einen Omni-Channel Marketing Ansatz.

Omni-Channel oder Multi-Channel.

Was unterscheidet Omni-Channel von Multi-Channel? Omni-Channel Marketing ist ein kanalübergreifender Ansatz, bei dem alle Informations- und Kaufentscheidungswege der Kunden gesamthaft betrachtet werden. Konkret heißt dies, dass die Vorteile von digitalen und klassischen Kommunikations- und Vertriebskanälen so nahtlos miteinander verbunden werden, dass der Kunde von der ersten Informationssuche bis zum Kaufabschluss geführt wird. Und zwar unabhängig davon, wann und vor allem wo er die einzelnen Schritte im Kaufprozess setzt. Der Shopper wird über alle Kontaktpunkte mit dem Unternehmen gleichermaßen erkannt und angesprochen,  während das Wissen über seine Interessen und sein Verhalten wächst.

Wie kann man sich Omni-Channel also konkret vorstellen? Unterschiedliche Informationswege und Kaufentscheidungsprozesse müssen verstanden werden. Alle Informationen über Verhalten und Wünsche der Kunden müssen individuell erfasst und verarbeitet werden. Prozesse für das „Hand-over“ eines Kunden von Kanal zu Kanal müssen definiert werden. Technische Voraussetzungen für kanalübergreifende Angebote, Abschlüsse und Logistik müssen geschaffen werden.

 

Viele Unternehmen wählen daher die verlockende „Step-by-Step“ Variante – sei es mit den vertrieblich effektivsten oder auch den Kunden am lautesten geforderten Schritten - oder schlicht und ergreifend den technisch am leichtesten umsetzbaren. Allerdings sollte vor dem Beginn jeder Umsetzung zunächst eine volle gedankliche Auseinandersetzung mit dem gewünschten Optimalszenario stehen. Allzuleicht entstehen sonst durch voreilige und meist wenig erfolgreiche Teilumsetzungen große technische und finanzielle Hürden für weitere wesentliche Schritte zu einer vollständigen und effektiven Omni Channel Strategie.

Ist eine Omni-Channel Strategie wirklich notwendig? Wie sehr steigen wohl die Verkaufschancen für eigene Produkte, wenn der Kunden von der ersten Informationssuche, über die Auswahlprozesse und Angebotssuche bis zur Kaufentscheidung und logistischen Abwicklung begleitet wird? Und wie stark werden diese Chancen sinken, wenn es nur dem Mitbewerber gelingt, dem Kunden dieses Kauferlebnis zu bieten? Ganz speziell bieten sich über Omni-Channel Konzepte wie „click & mortar“ gerade Unternehmen mit stationären Geschäftslokalen und digitalen Vermarktungsaktivitäten einmalige Chancen gegenüber dem reinen Online-Handel.

Mobile Marketing.

Wie groß ist Ihr Ehrgeiz beim Thema "mobile Marketing"? Wollen Sie "mobile" nur als einen weiteren Kanal sehen? Wollen Sie Kosten reduzieren? Wollen Sie Ihre Kundenbindung vertiefen? Wollen Sie bestehende Einnahmequellen vergrößern? Wollen Sie neue Einnahmequellen schaffen? Oder wollen Sie ungelöste Probleme lösen? Wir zeigen Ihnen, wie Sie in Ihrem Unternehmen den richtigen Mindset schaffen, um für Ihre Kunden wirklich mobil zu sein.


Diese Seite teilen: